3D-Zebrastreifen-Test an Kreuzung in Eppendorf scheitert an rot-grüner Mutlosigkeit

Gepostet am 22. Mai 2018

Der von der FDP-Gruppe in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord eingebrachte Antrag für die testweise Aufbringung eines 3D-Zebrastreifens zur Erhöhung der Verkehrssicherheit an der Kreuzung Tarpenbekstraße/Martinistraße in Eppendorf ist in der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Umwelt und Verbraucherschutz mit den Stimmen der rot-grünen Mehrheit abgelehnt worden.

Hierzu erklärt Claus-Joachim Dickow, verkehrspolitischer Sprecher und Abgeordneter der FDP in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord: „Leider fehlt es auch in diesem Fall der rot-grünen Koalition an Mut, auch einmal neue Wege in unserem Bezirk zu beschreiten. Dass es nun noch nicht einmal zu einer Erprobung im Rahmen der von uns beantragten Testphase kommt, ist äußerst bedauerlich und ein Armutszeugnis für die Verkehrspolitik in Hamburg-Nord.“

Der Antrag wurde auf Initiative der FDP Eppendorf-Winterhude gestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.