FDP Hamburg-Nord begrüßt Wiederbelebung des Standortes Grellkamp in Langenhorn als Schule

Gepostet am 24. August 2018

In der gestrigen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses der Bezirksversammlung-Nord hat das Bezirksamt bekannt gegeben, dass die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) nun doch prüft, die zwischenzeitlich als Zentrale Erstaufnahme (ZEA) für Flüchtlinge genutzte Immobilie Grellkamp 40 in Langenhorn als Schulstandort zu erhalten. Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord Ralf Lindenberg:

„Bis zuletzt haben wir Freie Demokraten die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der Grellkamp als Schulstandort erhalten bleiben kann. Für die Einzugsgebiete westlich der Langenhorner Chaussee ist die Einrichtung für eine familienfreundliche Infrastruktur angesichts steigender Schülerzahlen von wesentlicher Bedeutung. Die diskutierte Aufgabe des Standortes war daher nie wirklich nachvollziehbar.

Insofern begrüßen wir die späte Kehrtwende der Schulbehörde, bevor andere Fakten geschaffen werden. Das als Alibiveranstaltung angelegte öffentliche Bürgerbeteiligungsverfahren der Bezirksverwaltung vor einigen Wochen war eine einzige Farce und ließ bereits schlimmstes für die Zukunft des Areals befürchten. Ein Wiederbelebung des Grellkamp 40 als Schulstandort bietet viele Chancen für einen guten Neustart an der Stelle.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.