Freie Demokraten beantragen Neuausschreibung der Stelle der Bezirksamtsleitung in Hamburg-Nord

Gepostet am 13. Februar 2019

Nach dem Verzicht der inzwischen im Zusammenhang mit der Rolling-Stones-Karten-Affäre auch angeklagten Kandidatin von Rot-Grün auf das Amt der Leitung des Bezirksamtes Hamburg-Nord beantragen die Freien Demokraten zur Sitzung der Bezirksversammlung am Donnerstag, den 14.02.2019 nun die Neuausschreibung der wichtigsten Position im Bezirk. Dazu erklärt der Sprecher der FDP in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Claus-Joachim Dickow:

„Seit dem Ende der Amtszeit des früheren Bezirksamtsleiters Harald Rösler ist die Stelle der Bezirksamtsleitung im Bezirk Hamburg-Nord vakant. Diese Situation führt nicht nur zu zunehmender Verunsicherung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes sondern auch dazu, dass eine starke Stimme fehlt, die die Interessen der Bürgerinnen und Bürger des zweitgrößten Hamburger Bezirks gegenüber dem Senat formuliert.

Vor diesem Hintergrund muss die Neuwahl einer Bezirksamtsleitung zügig in Angriff genommen werden, damit die am 26. Mai 2019 zu wählende neue Bezirksversammlung zeitnah zu einer Entscheidung über diese wichtigste Personalie kommen kann. Es bietet sich daher an, die Zeit zwischen der letzten Sitzung der derzeitigen Bezirksversammlung und der Konstituierung der neuen Bezirksversammlung für die Ausschreibung zu nutzen.

Über die Sommerpause hinweg können dann die Bewerbungen gesichtet und Auswahlgespräche geführt werden, damit die Bezirksversammlung nach der Sommerpause ihre Wahl treffen kann. Um diesen Zeitplan zu ermöglichen beantragt die FDP-Gruppe am Donnerstag in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, die Bezirksaufsicht aufzufordern, bis zur April-Sitzung des Hauptausschusses einen Ausschreibungstext für die Stelle zu entwerfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.