FDP Hamburg-Nord: Hohe Gebühren bei Fehlalarmen sind kontraproduktiv für Einbruchschutz

Gepostet am 19. November 2018

Hamburg stellt den Wohnungseigentümern, Hausbesitzern oder Mietern, deren Einbruchmeldeanlage einen Falschalarm auslöst, für das Ausrücken der Polizei je Einsatz regelmäßig 220,- Euro in Rechnung. Damit liegt Hamburg bundesweit an der Spitze der Gebührenhöhe. Ralf Lindenberg, Mitglied für die Freien Demokraten in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord aus Alsterdorf: Die Bürger werden einerseits aufgefordert, wachsam zu sein, sich wirksam zu schützen und bei jedem Verdacht in Zweifel immer 110 zu wählen, damit die nach wie vor hohen Einbruchsquoten sinken. Andererseits wird dies konterkariert, indem die Bürgerinnen und Bürger mit hohen Gebühren von technischen Nachrüstungen abgeschreckt werden.

Weiterlesen…


Ältere Beiträge