Mit Mut, Sachverstand und Empathie. Freie Demokraten Hamburg-Nord
Für beste Bildung, eine starke Wirtschaft und Nachhaltigkeit.

Stark vor Ort.

In unserem Bezirksverband Hamburg-Nord engagieren sich die Freien Demokraten aus den Stadtteilen Barmbek, Uhlenhorst, Eppendorf, Winterhude, Hoheluft-Ost, Langenhorn und Fuhlsbüttel. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen wir nach den besten Lösungen für unsere Stadtteile: Für den Verkehr, die lokale Wirtschaft, die Schaffung von Wohnraum, die örtliche Gesundheitsversorgung und Kunst und Kultur. In enger Zusammenarbeit mit unseren Abgeordneten in der Bezirksversammlung setzen wir uns für die Umsetzung liberaler Politik ein: in unserem Bezirk, in Hamburg und in Deutschland.

Positionen

Im Mittelpunkt unserer politischen Arbeit stehen die Themen Bildung, Handel und Gewerbe, Mobilität, Kultur und nachhaltige Stadtentwicklung.

Bildung

Chancengerechtigkeit durch Frühförderung von Kindern sichern: Wir fordern eine Schullandschaft, die unterschiedlichen Konzepten an staatlichen und privaten Schulen Raum gibt, um den vielfältigen Talenten jedes einzelnen Kindes gerecht zu werden. Kinder brauchen darüber hinaus Freiraum für Gestaltung außerhalb der Unterrichtszeit. Dieser muss fachübergreifend für jede Ausübung von Sport, Musik und bildender Kunst bereitgestellt werden.

Soziale Marktwirtschaft

Die Gewerbetreibenden sind der Motor unseres Bezirkes, sie sorgen für Arbeitsplätze und damit auch für Steuereinnahmen, aber auch für Innovation. Wir müssen sie im Bezirk halten und wollen dies unterstützen! Wir Freie Demokraten wollen aber auch verstärkt die Ansiedlung von neuen Gewerbetreibenden fördern sowie Unternehmen aus Wissenschaft und Technik gezielt umwerben, sich an einem unserer attraktiven Standorte in Hamburg-Nord niederzulassen.

Mobilität

Mobilität ist Freiheit. Wir Freie Demokraten setzen auf eine Verkehrspolitik, die persönliche Vorlieben berücksichtigt, vielfältige Mobilitätsangebote schafft und unterschiedliche Interessen der Verkehrsteilnehmer ausgleicht. Neben dem Individualverkehr muss auch der Lieferverkehr mitgedacht werden. Deshalb setzen wir uns für mehr Haltezonen für den Lieferverkehr an Hauptstraßen ein. Wir brauchen aber auch neue Konzepte die für Be- und Entladung.

Unser Stadtgrün schützen und mehren

Mit zunehmender baulicher Verdichtung und Versiegelung der Flächen in unserem Bezirk ist uns Freien Demokraten der Schutz unserer Parks, Grünanlagen und Straßenbäume besonders wichtig. Stadtgrün ist notwendige Voraussetzung für gute Luft, Artenvielfalt, Freizeitaktivitäten und Erholung - ist Lebensqualität. Deshalb brauchen wir mehr Ressourcen für die Pflege, den Erhalt des Grünbestandes und für zusätzliche Pflanzungen. Dafür setzen wir uns ein.

Stadtteile mit Augenmaß entwicklen

Auf der im Bezirk Hamburg-Nord zur Verfügung stehenden begrenzten Fläche wollen wir Freie Demokraten ökologisch wertvolle Ressourcen erhalten und uns gleichzeitig für bezahlbaren Wohnraum einsetzen. Dies kann unserer Ansicht nach nur in Kombination aus maßvollem Neubau und behutsamer Nachverdichtung (Baulücken schließen, Geschosszahlen aufstocken und Dachgeschosse ausbauen) gelingen.

Kultureinrichtungen in den Stadtteilen stärken

Angebote der Stadtteilkultur schaffen einen Ausgleich von der Arbeitswelt, bilden und regen an, sich mit dem Umfeld zu befassen. Im Kontext unserer sich wandelnden Gesellschaft haben die Kultureinrichtungen und Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten einen sehr wichtigen Anteil an der Integration übernommen. Deshalb dürfen Kultureinrichtungen und andere wichtige Institutionen in den Stadtteilen nicht regelmäßig neu ums Überleben kämpfen müssen.

Meldungen

An dieser Stelle informieren wir über die politische Arbeit der FDP Hamburg-Nord.

FDP-Fraktion Nord fordert zentraleren Standort für Ausländerabteilung des Bezirkes

Das Bezirksamt plant, die Ausländerabteilung aus den zentralen Räumlichkeiten an der Kümmellstraße in Eppendorf in den Norden Fuhlsbüttels zu verlegen. Damit werden insbesondere die Wege für diejenigen Kunden der Ausländerabteilung, die in Stadtteilen mit hohem Ausländeranteil, wie z. B. dem Dulsberg oder Hohenfelde, wohnen, deutlich verlängert. Unstrittig ist, dass die Räumlichkeiten im Bezirksamt zu beengt sind. Eine Verlegung ist also grundlegend sinnvoll. Es wäre jedoch notwendig gewesen, den Standort der Ausländerabteilung näher an die Mehrheit der Kunden zu verlegen, als von ihr weg. So hätte sich z. B. eine Integration in das geplante neue Bezirksamt in Barmbek angeboten.

FDP-Abgeordneter Dickow: Pauschale Ablehnung von Einfamilienhäusern ist der falsche Weg

Laut Bezirksamtsleiter Nord, Michael Werner-Boelz (Bündnis 90/Die Grünen), ist „das Einfamilienhaus die schlechteste Lösung“ (Hamburger Abendblatt vom 27. Mai 2021).
Darauf erwidert der FDP-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Claus Joachim Dickow: "Herr Werner-Boelz irrt, wenn er meint, dass das Einfamilienhaus die 'schlechteste Lösung' und 'keine Option in Metropolen' sei. Das Gegenteil ist richtig. In einer so vielfältigen Großstadt wie Hamburg, muss es möglich sein, für die unterschiedlichen Vorstellungen von Wohnformen Raum zu schaffen.

Abgeordnete Bruns: Grünanlage in Eppendorf soll Namen des Schriftstellers Wolfgang Borchert erhalten

Der Schriftsteller und Eppendorfer Wolfgang Borchert hätte am 20. Mai seinen 100. Geburtstag gefeiert. 1947 mit gerade einmal 26 Jahren verstorben, gilt er doch als ein wichtiger Schriftsteller und Künstler in der noch jungen Nachkriegszeit. Als Sohn des Hamburger Stadtteils Eppendorf ist ihm im Jahre 1994 durch den ortsansässigen Bürgerverein ein Denkmal gewidmet worden. Dieses hat seinen Platz auf einer kleinen Grünanlage gefunden, die sich an der Eppendorfer Landstraße befindet. Die Fraktion der Freien Demokraten setzt sich nun dafür ein, dass die Grünanlage ebenfalls mit dem Namen des Schriftstellers versehen wird.

In der Sporthalle Hamburg biegen sich die Betonplatten - Dickow fordert Aufklärung

FDP-Fraktionsvorsitzender Claus Joachim Dickow ist entsetzt, denn die Sporthalle Hamburg muss sofort für Veranstaltungen aller Art geschlossen werden, wie Bezirksamtsleiter, Michael Werner-Boelz (Bündnis 90/Die Grünen), erklärte. Grund dafür sind sich biegende Betonplatten, mit denen das Dach an der Längsseite eingedeckt ist, und nun herab zu stürzen drohen. Dickow fordert eine schnelle Aufklärung, warum die akute Gefahr erst jetzt erkannt wurde.

Einzelhandel in schwerem Fahrwasser: Freie Demokraten unterstützen interfraktionellen Antrag mit Maßnahmenkatalog

Die Bezirksversammlung Hamburg-Nord hat in ihrer digitalen Sitzung am Donnerstag, 15. April 2021, auf Antrag aller in der Bezirksversammlung vertretenen Fraktionen einen Maßnahmenkatalog zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie beschlossen.

An der Ausarbeitung des Antrags maßgeblich beteiligte FDP-Abgeordnete Nele Bruns dazu: „Nur mit einer starken Wirtschaft sind die Herausforderungen in unserem Bezirk finanzierbar. Daher ist dieser interfraktionelle Antrag zur Unterstützung des Einzelhandels ein richtiger und guter Schritt.“

Umgestaltung Eppendorfer Landstraße – Ergebnisse der Bürgerbeteiligung müssen respektiert werden

Der Antrag der FDP-Fraktion von Anfang Nov. 2020 mit der Forderung nach einer Abschlussveranstaltung zum Bürgerbeteiligungsverfahren "Umgestaltung der Eppendorfer Landstraße" wurde in der Februar-Sitzung des RegA EWi nun endlich behandelt. Das Ergebnis jedoch macht wütend: Mit einer Änderung der Forderungen unseres Antrags wollte die Grüne-Fraktion den Antrag missbrauchen, um mit einem erweiterten Personenkreis in weiteren Diskussionen die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung ihren eigenen politischen Wünschen anzupassen.

Neuigkeiten

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Personen

Robert Bläsing

Bezirksvorsitzender FDP HH-Nord, Besitzer im Landesvorstand der FDP Hamburg

Robert Bläsing (* 27. November 1982 in Perleberg) ist seit 2009 Vorsitzender der FDP Hamburg-Nord. Der frühere Bürgerschafts- und Bezirksabgeordnete wohnt in Langenhorn und arbeitet in Barmbek. Neben bezirklichen Themen liegen seine politischen Schwerpunkte in der Haushalt-, Finanz- und Außenpolitik.

facebook.com/robertblaesing
twitter.com/RobertBlaesing
instagram.com/robertblaesing

Stellvertretende Bezirksvorsitzende FDP HH-Nord

Petra Wichmann-Reiß

Stellvertretende Bezirksvorsitzende HH-Nord

Petra Wichmann-Reiß (* 1957) ist Rechtsanwältin und seit 2003 Mitglied der FDP Hamburg-Nord, wo sie seit 2009 als stellv. Bezirksvorsitzende fungiert.

Seit 2011 ist sie Deputierte der Justizbehörde und Mitglied im Anstaltsbeirat der Justizvollzugs-anstalt Glasmoor. Sie war wiss. Mitarbeiterin in den parlamenta-rischen Untersuchungsaus-schüssen Elbphilharmonie und Yagmur-Kinderschutz. Ihr Motto: „Unterschätze nie die Fähigkeit eines Mannes eine Frau zu unterschätzen.“

Bezirksschatzmeister FDP HH-Nord

Marvin Kuhn

Bezirksschatzmeister FDP HH-Nord

Marvin Kuhn (* 26. Januar 1986) ist Kaufmann und Politikwissenschaftler. Seit 2019 ist er als Geschäftsführer der FDP-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord tätig. Sein politisches Engagement liegt insbesondere in in den Bereichen Innen- und Bildungspolitik.
 

Abgeordnete in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

"Nele" Cornelia Bruns

Beisitzerin im Vorstand der FDP HH-Nord, Abgeordnete in der Bezirksversammlung HH-Nord, Schatzmeisterin der FDP Eppendorf-Winterhude

„Nele“ Cornelia Bruns (*1968) ist selbständige Unternehmerin und Mitglied der FDP Hamburg seit April 2017.
Ihr Credo lautet: „Politik soll Menschen die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.“
facebook.com/Nele.Bruns
facebook.com/FDP-in-der-BV-HH-Nord
 

Besitzerin im FDP Bezirksvorstand Hamburg-Nord

Jutta Krümmer

Beisitzerin im Bezirksvorstand HH-Nord, Beisitzerin im Vorstand FDP Eppendorf-Winterhude

Jutta Krümmer (* 1961) ist Mitglied der FDP seit Oktober 2013. Ihre politischen Schwerpunkte liegen in der Wirtschafts-, Außen- und in der Lokalpolitik. Ihr Motto: “Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.” (Emmanuel Kant)

Beisitzerin im Bezirksvorstand FDP Hamburg-Nord

Dr. Ursula Cremerius

Beisitzerin im Vorstand der FDP HH-Nord, Beisitzerin im Vorstand FDP Barmbek-Uhlenhorst, Mitglied im Vorstand des Bezirks-Seniorenbeirats

Frau Dr. phil. Ursula Cremerius ist Medienwissenschaftlerin und Mitglied der FDP Hamburg seit November 2016.
Ihr zentrales politisches Ziel gründet auf der Leitidee: Demokratie und ihre rechtsstaatlichen Prinzipien stärken - gegen jede Art von Extremismus. Frau Dr. Cremerius ist Vorsitzende des LFA Bildung, Wissenschaft und Forschung und Mitglied des BFA Bildung, Forschung und Technologie.
 

Beisitzer im Bezirksvorstand Hamburg-Nord

Ron Schumacher

Beisitzer im Bezirksvorstand Hamburg-Nord, stellv. Vorsitzender der FDP Eppendorf-Winterhude, Schatzmeister FDP Hamburg

Ron Schumacher (* 1976), Jurist, ist Mitglied der FDP seit Ende der 90er. Seine Schwerpunkte liegen auf rechtlichen Themen, u.a. Arbeitsrecht mit dem er als Jurist in der Rechtsabteilung des UKE beruflich befasst ist und als Landesschatzmeister natürlich im Bereich Finanzen.

Beisitzer im Vorstand FDP Hamburg-Nord

Rüdiger Schwarz

Beisitzer im Vorstand FDP Hamburg-Nord, Beisitzer im Vorstand FDP Fuhlsbüttel-Langenhorn

Rüdiger Schwarz ist seit 2008 Mitglied der FDP Hamburg.
Er engagiert sich im Besonderen für eine gelungene Integrationspolitik. Auch in seinem Privatleben hat das Thema Integration einen wichtigen Stellenwert. Er übernimmt die Patenschaft für Flüchtlinge. Am Herzen liegt Rüdiger Schwarz zudem eine maßvolle Stadtentwicklung mit Bedacht und Bürgerbeteiligung.

Kontakt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

FDP Hamburg-Nord
Hopfenmarkt 31
20457 Hamburg
Deutschland

Tel.
+49 (0)40 30998810‬
Fax
‭+49 40 30998831‬