FDP Hamburg-Nord zum Ergebnis des Bürgerentscheids zur Bebauung am Mühlenkampkanal

Gepostet am 13. Dezember 2018

Nach Bekanntgabe und Auswertung des Ergebnisses zum Bürgerentscheid mit dem Titel „SOS-Mühlenkampkanal“ erklärt der Vorsitzende der FDP Hamburg-Nord, Robert Bläsing:
„Wir Freie Demokraten haben uns von Anfang an mit offenem Visier für Wohnungsbau mit Augenmaß im Bezirk eingesetzt. Wir lassen uns nicht entmutigen und werden auch weiterhin für eine verträgliche Nachverdichtung werben, wo dies ortsangemessen und sinnvoll erscheint. Nach wie vor ist es unser Ziel, mehr bezahlbaren Wohnraum in Hamburg-Nord zu schaffen. Vor diesem Hintergrund hätten wir uns ein anderes Ergebnis bei dem Bürgerentscheid gewünscht. Gleichwohl akzeptieren und beachten wir selbstverständlich das demokratische und mehrheitliche Votum der Bürgerinnen und Bürger.“

Weiterlesen…

FDP Hamburg-Nord: Schaffung von Eigenheimen in Klein Borstel ist Teil einer ausgewogenen Wohnungsbauvielfalt

Gepostet am 10. Dezember 2018

Vor zwei Wochen hat die Verwaltung im Rahmen einer Öffentlichen Plandiskussion zum Bebauungsplan Ohlsdorf 30 einen Vorschlag zur Nachfolgebebauung auf dem Gelände der Flüchtlingsunterkunft „Am Anzuchtgarten“ in Klein Borstel vorgestellt. Demnach ist neben – zum Großteil gefördertem – Geschosswohnungsbau auch der Bau von 41 Eigenheimen vorgesehen. Dieser Entwurf stieß bei vielen Bürgerinnen und Bürgern in Klein Borstel auf Zustimmung. Dagegen haben SPD, Grüne und Linke in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 6. Dezember 2018 einen Antrag beschlossen, der unter anderem vorsieht, zu prüfen, ob die Eigenheime nicht komplett durch Geschosswohnungsbau ersetzt werden könnten. Der stadtentwicklungspolitische Sprecher der Freien Demokraten in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Claus-Joachim Dickow, zeigt sich irritiert: Freie Demokraten für Mix aus verschiedenen Wohnformen im Bezirk

Weiterlesen…


Zum Archiv